Infoservice energiesparendes Bauen

Unsere Geschäftsstelle ist wieder geöffnet.

altbau plus berät als gemeinnütziger Verein in Aachen und der StädteRegion Aachen zu Themen der Sanierung und Modernisierung von Wohngebäuden. Die Beratung versteht sich als Initialberatung, das heißt, ihr Ziel ist es Ihnen als Hauseigentümer oder als Mieter bei den ersten Schritten zum energieeffizienten, barrierefreien und nachhaltigem Haus zu helfen. Wir machen Sie schlau, damit Sie an der richtigen Stelle die richtigen Fragen stellen können.

Auf dieser Webseite informieren wir über aktuelle Fragen, wie zum Beispiel geänderte Förderrichtlinien, und über unsere Aktionen und Veranstaltungen.

Ihr altbau plus Team

Unser Beratungsmobil hat jetzt eine Solaranlage

Nach den Sommerferien sind wir endlich wieder unterwegs mit unserem Beratungsmobil, unter anderm in unseren 3%plus Projektgebieten in Aachen-Brand, Eschweiler-Nothberg und Roetgen. Jetzt hat es eine Solaranlage bekommen. Damit steht auch mobilem Internet für die Beratungen der nötige Strom zur Verfügung. Der erste Test verläuft gut. Die PV-Module haben die Batterie aufgeladen und gleichzeitig den Kühlschrank versorgt. Der Feuerwerwehr-Oldtimer stand in der Zeit teils in der Sonne, teils im Schatten. Die PV-Anlage funktioniert, wie die in einem Haus, nur halt kleiner. Jetzt können wir das Prinzip Solarstrom „life“ erklären.

Die Anlage besteht aus zwei PV-Modulen und einer „Power Station“. Letzteres ist eine Box, die die Lithium-Ionen-Batterie enthält und die gesammte nötige Elektronik. Das sind der Solarladeregler, Gleichstrom-Spannungswandler für verschiedene USB-Steckdosen und eine Autosteckdose, sowie ein Wechselrichter für 230 V Wechselstrom. Ein Vorteil der „Box“ für uns ist, dass sie flexibler nutzbar ist als ein fest eingebautes System. Das ist wiederum auch für Handwerker interessant. Akkuschrauber etc. lassen sich auch mit dem Sonnenstrom aufladen.

In dem Zusammenhang sei auf die Öcher Solar Offensive der Stadt Aachen hingewiesen: https://www.aachen.de/…/foerderung…/index.html PV-Anlagen werden finanziel gefördert.

Geänderte Förderprogramme des Bundes

Die angekündigten Änderungen der Bundesförderung für energieeffiziente Gebäude (BEG) ab dem 01.07.2021 sind nun gültig. Es gibt Veränderungen bei den Standards zum Effizienzhaus. Die technischen Voraussetzungen sind komplexer geworden. Und bei einigen Förderprogrammen hat sich die Antragsstelle und somit die Zuständigkeit geändert. Wir beraten Sie hinsichtlich der Änderungen und zeigt Ihnen welche Maßnahmen an Ihrem Gebäude durchgeführt werden könnten.

Aktuell hat die Stadt Aachen ein neues Programm zur Förderung von energieeinsparenden Maßnahmen in Bestandsgebäuden beschlossen. Es werden unter anderem Maßnahmen wie Dachdämmung, Außenwanddämmung, Erneuerung der Fenster und der Austausch des Heizkessels für die Nutzung von erneuerbaren Energien gefördert. Der Antrag muss vor Auftragserteilung gestellt werden und nach der Bewilligung kann der Auftrag erteilt werden. Die ersten Anträge wurden bewilligt.

Noch bis 30.06.2021

Im Rahmen des Förderprogramms „Soziale Stadt Aachen-Nord“ hat altbau plus viele Jahre eine Anlaufstelle im Stadtteilbüro Aachen-Nord besetzt. Zur Zeit finden noch Beratungen zum Programm Wohnumfeld verbessern statt. Hier gibt es bis zu 50 % Zuschüsse für Höfe und Gärten, Fassadengestaltungen sowie Dach- und Wandbegrünungen und viele weitere gute Ideen. In diesem Zusammenhang stehen noch Gelder bereit. Die Antragstellung kann noch bis zum 30.06.2021 erfolgen und dann steht der ganze Sommer für die Umsetzung zur Verfügung.

Ansprechpartnerin: Sabine von den Steinen

Hier ein bereits erfolgreiches Beispiel (vorher – nachher):

Neues Förderprogramm in Aachen

Die Stadt Aachen fördert den Umbau zu energiesparenden Wohngebäuden (www.aachen.de/altbau)

Der Rat der Stadt Aachen hat am 19 Mai 2021 ein Programm zur Förderung von energieeinsparenden Maßnahmen in Bestandsgebäuden beschlossen. Dies gilt für Gebäude, die vor dem 01.01.2002 eine Baugenehmigung erhalten haben und überwiegend zu Wohnzwecken genutzt werden.

Bei Fragen zur Antragstellung und geeigneten Maßnahmen stehen wir gerne zur Verfügung.

Antragsformular

Klimanotstand in der Stadt Aachen – Was macht die Stadt?

Aktionstag der Stadt Aachen und der VHS Aachen

Am Samstag, den 29. Mai 2021 lädt die Volkshochschule Aachen die Bürger*innen zu einem gemeinsamen Aktionstag mit der Stadt Aachen ein.

In einer Online-Veranstaltung mit sechs verschiedenen Workshops wird beleuchtet, was im Bereich Klimaschutz in Aachen geschehen ist, seitdem im Juni 2019 der Klimanotstand ausgerufen wurde. Außerdem möchte die Stadt Aachen den Bürger*innen vorstellen, was in Zukunft geplant ist und wo jede*r selbst sich einbringen kann. Die Workshops umfassen die Themen Gebäude & Haushalt, Industrie & Gewerbe, Bildung für nachhaltige Entwicklung, Mobilität, Wissenschaft und zivilgesellschaftliches Engagement. Außerdem haben die Bürger*innen am Aktionstag die Gelegenheit, sich direkt mit den Akteur*innen der Stadt Aachen auszutauschen.Die Veranstaltung findet online über Zoom von 13 bis 18:30 Uhr statt.

Nach einer Begrüßung wird Oberbürgermeisterin Sibylle Keupen erläutern, was die Stadt Aachen im Bereich Klimaschutz aktuell unternimmt. Im Anschluss wird der Vortrag „Herausforderungen auf dem Weg zur klimaneutralen Stadt“ von Prof. Dr.-Ing. Manfred Fischedick, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie, den kommunalen Klimaschutz von einer wissenschaftlichen Perspektive aus beleuchten. Anschließend starten die sechs verschiedenen Workshops, die je einmal wiederholt werden. Somit können die Teilnehmer*innen insgesamt zwei verschiedene Workshops besuchen. Die Veranstaltung schließt mit einem Abschlusspodium, in dem die am Aktionstag gewonnenen Erkenntnisse zusammengefasst werden.

Anmelden können Sie sich entweder telefonisch unter +49 241 4792-111 oder online auf https://www.vhs-aachen.de . Bei einer Online-Anmeldung buchen Sie Ihre Workshops mit Hilfe der jeweiligen Kursnummern entsprechend selbst.

Flyer zum download