Infoservice energiesparendes Bauen

Unsere Geschäftsstelle am AachenMünchener Platz in Aachen

altbau plus berät als gemeinnütziger Verein in Aachen und der StädteRegion Aachen zu Themen der Sanierung und Modernisierung von Wohngebäuden. Die Beratung versteht sich als Initialberatung, das heißt, ihr Ziel ist es Ihnen als Hauseigentümer oder als Mieter bei den ersten Schritten zum energieeffizienten, barrierefreien und nachhaltigem Haus zu helfen. Wir machen Sie schlau, damit Sie an der richtigen Stelle die richtigen Fragen stellen können.

Bitte beachten Sie, dass ungeachtet allgemeiner Regelungen in unserer Geschäftstelle und den Quartiersbüros zu Ihrem und unserem Schutz Masken getragen werden.

Aktuell erreichen uns besonders viele Beratungsanfragen. Das liegt zum einen sicher auch am derzeitigen Weltgeschehen. Zum anderern leisten die attraktiven Förderprogramme der Stadt Aachen und der StädteRegion ebenso einen erheblichen Beitrag. Daher ist etwas mehr Geduld nötig, bei der Beantwortung Ihrer Fragen. Schlau ist es, lieber zweimal während der Sprechzeiten anzurufen als am Wochenende auf den Anrufbeantworter zu sprechen. Wir bitten um Ihr Verständnis und tun unser Bestes.

Auf dieser Webseite informieren wir über aktuelle Themen, wie zum Beispiel geänderte Förderrichtlinien, und über unsere Aktionen und Veranstaltungen. Schauen Sie hier weiter unten oder nutzen Sie das Menü oben.

Ihr altbau plus Team

Altbausanierung anschaulich gemacht

Für die Beratung haben wir ein neues Anschauungsmodell im Maßtab 1:1 bekommen. Es steht in unserem Ladenlokal in Aachen-Brand.

Boden, Außenwand, Decke, Dach – das Modell zeigt Varianten der vielen Möglichkeiten zur Wärmedämmung von Altbauten.

Aufdachdämmung, Zwischensparrendämmung, Einblasdämmung, Vorhangfassade, Wärmedämmverputzsystem. Das alles mit nachhaltigen Dämmstoffen in lange bewährter Qualität. Ein weiteres und transportables 1:1-Muster zeigt Wärmedämmung mit der „guten alten Mineralwolle“. Auch im Originalmaßstab im Laden: eine funktionstüchtige PV-Anlage mit Batterie und Wechselrichter.

Es ist schon klasse, das, worüber wir reden, auch zeigen zu können. Vorbeischauen lohnt sich.

Wie funktioniert ein modernes Heizsystem?

Unser Quartiersbüro in Brand hat zur Beantwortung dieser Frage ein neues, interaktives Anschauungsmodell erhalten. Es zeigt wie der zentrale Pufferspeicher einer modernen Heizanlage von Solarenergie, Wärmepumpe oder anderen zeitgemäßen Wärmequellen gespeist wird und wie er Wand- und Fußbodenheizflächen und zum Beispiel Duschwasser versorgt.

Der Strombedarf des Modells wird selbstverständlich mittels einer originalen Photovoltaik-Anlage gedeckt. Solarzellen, Batterie, Regelung, alles ist wie im echten Haus vorhanden und funktionstüchtig.

Seine erste Feuertaufe im Beratungsalltag hat das Modell bereits bestanden. So aufgebaut, dass es transportabel ist, wird das Musterhaus auch auf Veranstaltungen eingesetzt werden.

Die Idee zum Modell stammt aus eigenen Reihen. Perfekt umgesetzt und verfeinert hat es PlanR-Modellbau Aachen.

Freitags auf dem Haarener Markt

In Aachen-Haaren ist Freitag vormittags Markttag: frisches Obst und Gemüse, Fisch, Backwaren, ein lecker Kaffee zum Klönen und mehr. Jetzt ist auch altbau plus mit einem Beratungsstand dabei.

Immer Freitags bis 13 Uhr, solange das Wetter mitspielt. Es spricht sich entspannter miteinander, wenn es nicht regnet. Kommen Sie vorbei!

Vorzeitiger Maßnahmenbeginn?

Dieser Beitrag betrifft nur die Förderungen durch die Stadt Aachen (also nicht die der Städteregion).

Sowohl für die Energiesparenden Maßnahmen an Gebäuden als auch für Solaranlagen gilt „Aufgrund der hohen Anzahl an Anträgen, die uns momentan erreichen, sind auch die Bearbeitungszeiten der Anträge deutlich gestiegen. Aktuell ist mehreren Monaten bis zur Bearbeitung der Anträge zu rechnen.“

Hier finden Sie die aktuellen Regelungen:

Förderprogramm: Energiesparende Maßnahmen im Gebäude

Solarförderprogramm

Bitte beachten Sie, dass eine Freigabe des vorzeitigen Maßnahmenbeginns STELLT KEINE FÖRDERZUSAGE dar!

Das Förderprogramm ist eine freiwillige Leistung der Stadt Aachen. Durch den vorzeitigen Maßnahmenbeginn besteht KEIN automatischer ANSPRUCH auf eine Förderung. Die abschließende Prüfung, Bearbeitung und Entscheidung über Ihren Antrag erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt.

Offenes Bezirksamt in Haaren

Eine kurze Rückschau vom vergangenen Samstag: Es war Regen angesagt, dennoch sind alle erschienen – auch die Sonne. Nur Regen gab es nicht. So war es wieder eine erfreuliche Veranstaltung. Es gab gute Gespräche zum Thema Energiesparen mit seinen unterschiedlichen Facetten.

Morgen Abend sind Sie wieder zu einem unserer Sanierungstreffs eingeladen. Das Thema diesmal ist „Energie-Autarkie„. Im Altbau ist das sicher ein „frommer Wunsch“. Dennoch ist es ernst. Es ist mehr machbar als im Allgemeinen gedacht wird. Dazu braucht es nur Fantasie und Offenheit. Darum geht es im Online-Vortrag. Anmeldungen hier.

Energiesparen verpflichtend

Seit 01. September ist Energiesparen verpflichtend. Das betrifft es uns alle.

Die dazugehörige Verordnung regelt „Energieeinsparmaßnahmen für Wohnräume, Schwimm- oder Badebecken, Nichtwohngebäude und Baudenkmäler sowie für Unternehmen.“ Wer sie im originalen Wortlaut lesen möchte und nicht den vielen Gerüchten glauben mag, findet sie im Bundesgesetzblatt hier: https://www.bgbl.de/xaver/bgbl/start.xav?start=//%5B@attr_id=%27%27%5D#bgbl%2F%2F%5B%40attr_id%3D%27bgbl122s1446.pdf%27%5D__1663168893529

Dort kann sie kostenfrei gelesen und als pdf-Datei heruntergeladen werden.

Wir werden versuchen mit unserem „Energiefenster“ die dort angebenen Energieeinsparungen einzeln durchgehen und Tipps zu ihrer Umsetzung geben. Obwohl vieles uns seit Jahrzehnten bekannt ist, hat unser Engagement nicht gereicht. Wir sind, was unseren Energieverbauch angeht, anscheinden nicht krisenfest. Das wollen wir doch mal sehen!

Unsere aktuellen Vorträge und Veranstaltungen stehen rechts, zu den Sprechstunden unserer Beratungsstellen geht es hier.

Euregio-Bauwelt 2022

Gemeinsam mit der Verbraucherzentrale Aachen haben wir wieder viele wertvolle Gespräche zum Energiesparen in Wohnung und Haus führen können, von der Wahl der richtigen Glühbirne über Wärmedämmung bis zur Flächenheizung, Wärmepumpe und Solaranlagen. Zusätzlich zu den Beratungen wurden Vorträge gehalten.

Weitere Impressionen der Messen sind hier zu finden.